Schweine sind unsere Leidenschaft

Im Jahr 2006 wurde unser Sauenbestand aus einer Kernherde französischer Genetik aufgebaut. Auswahlkriterium der Kernherde war der höchstmögliche Gesundheitsstatus neben guter Mütterlichkeit und Fruchtbarkeit. Das Zuchtunternehmen PenArLan lieferte uns 1350 SPF1 Tiere, welche frei von allen systemischen Schweinekrankheiten waren.

Um unseren Hochgesundheitsstatus aufrecht zu erhalten, arbeiten wir im "closed herd" System. Was bedeutet, dass seit dem Jahr 2006 keine neuen Tiere von außerhalb mehr in unseren Betrieb eingestallt worden sind. Durch die Zuchtarbeit mit den Gallia und Naїma Sauen haben wir uns eine Großelternlinie für die Eigenremontierung der Sauen, sowie eine Elternlinie für die Produktion von Mastferkeln, unsere Qualitätsferkel, aufgebaut.

Für die Produktion von Mastferkeln können wir hervorragende Ergebnisse mit der Eberlinie db 77 (Pietrain Eber) verbuchen.

Unsere Mastferkel haben ausgezeichnete Masteigenschaften

Die von uns belieferten Mastbetriebe erreichen Tageszunahmen von bis zu 900g, bei einer Futterverwertung von 1 : 2,80. Der Schlachtkörper erreicht bei der AutoFOM-Klassifizierung im Durchschnitt 1 Indexpunkt, bei einem Ausschlachtungsgrad von 80%. Die Tierverluste liegen deutlich unter 1%, wobei keinerlei Antibiotika eingesetzt werden. Einzeltiere werden im Krankheitsfall per Injektion für 3-5 Tage mit Medikamenten gegen Schmerzen, Fieber und Entzündungen behandelt. Diese Tiere werden grundsätzlich erst nach Ablauf der gesetzlich vorgeschriebenen Wartezeit geschlachtet.

Unsere zurzeit 3300 produktiven Sauen ermöglichen es uns, jede Woche einheitliche Ferkelpartien von bis zu 1800 Tieren zum Verkauf anzubieten!

Umstrukturierung im Jahr 2012

Seit 2012 haben wir unsere Genetik auf das Zuchtprogramm der BHZP (BundesHybridZuchtProgramm) umgestellt. Nach einem Jahr intensiver Zuchtarbeit haben wir nun Sauen der db Genetik (Viktoria) im Bestand, mit denen wir sowohl seit 2014 Vermehrungsbetrieb für die BHZP sind, als auch weiterhin hervorragende Mastferkel produzieren.

Als Vaterlinie für die Mastferkel nutzen wir nach wie vor den Eber der Linie db77. Es werden ausschließlich solche Eber verwendet, die passend zur Mutterlinie hervorragende Schlachtkörper erzeugen.

zuchttiere seit 2014

Seit 2014 haben wir neben unseren Mastferkeln ebenfalls Zuchttiere (BHZP Viktoria Sau) im Angebot. Durch unsere Jungsauenvermehrung können wir Sauenhaltern Zuchtsauen in jeder Alters- und Gewichtsklasse, bis hin zu tragenden Jungsauen liefern.

Wenn Sie Interesse haben, nehmen Sie bitte direkt Kontakt mit uns auf.

prozessschema schweinefleischerzeugung

schweinefleischerzeugung

Copyright © 2019 ferkelzuchtbetrieb reichenbach. Alle Rechte vorbehalten. | powered by einseinsvier